Wir, die Schule Hasselbrook!

Baum 1

Herzlich Willkommen auf der Internetseite der Schule Hasselbrook! Auf dieser Seite finden Sie alle wichtigen Informationen über unsere Schule und erfahren außerdem vieles über aktuelle Projekte und Veranstaltungen, die in unserer Schule stattfinden.

Hier finden Sie den aktuellen Terminplan zum Herunterladen.

Wir werden „Internet ABC – Schule“ – Als Schule haben wir uns zum Ziel gesetzt, unsere 3. und 4. Klässler „internetfit“ zu machen und ihnen ein sicheres Surfen im Netz zu ermöglichen. Weiterlesen

Winterzeit ist Auftrittszeit – jedenfalls für den Schulchor der Schule Hasselbrook.

So singen die Chorkinder der 2., 3. und 4.Klassen z.B. beim alljährlichen Weihnachtsbasteln (Tag der offenen Tür) am 29.11.2018 um 17 Uhr in der großen Aula. Zusätzlich besucht der Chor am 13.12.18 die Senioren im Amarita Pflegeheim, um den Menschen dort durch ihre Lieder die weihnachtliche Stimmung noch näher zu bringen. Schon 7 Jahre lang besucht der Schulchor nun regelmäßig die Pflegeeinrichtung, wodurch eine herzliche und freundliche Kooperation entstanden ist.

Ein weiterer Höhepunkt dieses Chorjahres ist der Auftritt beim Familiengottesdienst der Friedenskirche Eilbek am 2.12.18. Durch die entstandene Kooperation mit Pastorin Jungnickel singt der Schulchor dann schon zum zweiten Mal in der wunderschönen Kirche, die direkt neben der Schule liegt.

https://www.hamburg-magazin.de/veranstaltungen/artikel/detail/familiengottesdienst-e401416dfe.html

Über viele Besucher würde sich der Chor freuen!

Friedenskirche Eilbek, Papenstr. 70, 22089 Hamburg

Sonntag, 02.12.2018, 14:00 Uhr bis 15:00 Uhr

Der Stromkreis im Sachunterricht der 4b -Wenn Kinder zu Forschern werden

Experimentierfreude, Handlungsorientierung und Forschergeist wecken – all das und noch viel mehr bietet eine Einheit zum Thema „Strom“.
Nachdem die 4b bereits die Wirkungsweise des Stroms erkannt hat, einen eigenen Stromkreis entworfen, den Unterschied zwischen der Reihen – und Parallelschaltung herausgefunden hat und wie ein Elektriker Schaltskizzen zeichnen kann, war das Ziel dieser Stunde, die Fehlerquellen im Stromkreis zu identifizieren.
Mit dem Forscherblick machten sich die Schülerinnen und Schüler der 4b an die Stationen und fanden sogar die Fehlerquellen der bisher noch nicht behandelten Aufgaben (sogenannte Transferaufgaben – anspruchsvollere Aufgaben,die bei uns mit einem Sternchen markiert sind) heraus.

Am Ende der Stunde sammelten wir alle Fehlerquellen und begründeten,warum der Stromkreis nicht funktionierte.
Das Forscherheft wurde mit diesen Ergebnissen gefüllt.
Alle freuen sich auf den Auftrag in der nächsten Stunde – Leiter oder Nichtleiter?
Wir erproben Stoffe auf ihre Leitfähigkeit

Denise Opitz, Sachunterrichtslehrerin der 4b

Takeshi’s Castle – Wenn alle laufen und werfen und keiner schummelt! Sportunterricht in der 3b

Angelehnt an die japanische Serie kann im Sportunterricht die Welt von Takeshi’s Castle in Form eines Parcours nachgebaut und nachgespielt werden.
Die Kinder lieben dieses actionreiche Teamspiel, bei dem, neben dem Laufen und Klettern über Hindernisse, auch das zielgenaue Werfen und Kooperieren sowie Fair Play im Vordergrund stehen.
Eine Mannschaft stellt sich an den Anfang des Parcours (dieser kann dem Niveau der jeweiligen Klassenstufe angepasst werden) und durchläuft diesen in einer bestimmten Zeit. Wird ein Spieler oder eine Spielerin von der seitlich hinter Bänken stehenden Mannschaft abgeworfen, so muss er oder sie den Parcours direkt verlassen und von Neuem starten. Hier ist Fair Play gefragt! Oft ist ein Berühren vom Ball nicht immer erkennbar. In unserem Unterricht legen wir deshalb bei jeglicher Spielaktivität großen Wert auf Fairness – mit Erfolg! 🙂 Beim Durchlaufen sind neben der Schnelligkeit auch das Ausweichen und Beobachten der Abwerfer wichtige Kompetenzen. Ist der Parcours abwurffrei durchlaufen worden,gibt es einen Punkt.
Die abwerfende Mannschaft bestimmt einen oder zwei Bälleeinsammler, die die wichtige Aufgabe haben, alle geworfenen Bälle wieder an die Werfermannschaft zu verteilen. Eine konditionelle Herausforderung! (Fliegender Wechsel wird empfohlen.)
Nach Ablauf einer vorgegebenen Zeit wird getauscht, am Ende ausgezählt, aber das ist oftmals gar nicht mehr so wichtig. Mit einem „gut gemacht – Abklatschen“ feiert jedes Team zum Abschluss die Leistung des Einzelnen.

Denise Opitz, Sportlehrerin der 3b

Religionsunterricht in den dritten Klassen

„Wie beten eigentlich Buddhisten?“

„Was sind Juden?“

„Beten Christen auch? Ist das ähnlich wie bei uns?“

„Mit dem Kreuz kann man sich an Gott erinnern.“

Ein spannendes Thema, das in der 3B und 3C gerade zu viel Austausch führt. Da in der Schule Hasselbrook viele unterschiedliche Religionen zusammen kommen, ist es besonders wichtig und bereichernd, offen über verschiedene Glaubensrichtungen zu sprechen. Ziel ist es, ein Verständnis füreinander zu entwickeln und sowohl die eigene als auch die fremde Religionen als etwas besonderes wahrzunehmen.

 

Erste Hilfe Kurs

Am 26.9. zeigte die Klasse 4c großes Interesse beim Erste Hilfe Kurs am Feuerwehrinformationszentrum am Berliner Tor. Die Kinder verbanden Platzwunden, erfuhren alles über kleinere Verletzungen und übten fleißig die stabile Seitenlage.

Projekt – Schulhund

Vor den Sommerferien 2018 hatten alle SchülerInnen der 1. Klassen im Rahmen der Projektwoche die Gelegenheit Lasse, den Schulhund, kennen zu lernen. Viele der Kinder kannten sich schon gut aus, berichteten mir von ihren eigenen Hunden und Hundeerfahrungen und wollten Lasse sofort streicheln. Manche hielten aber auch zunächst Abstand und hörten erst einmal genau zu, als ich ihnen erklärte, was Lasse mag und worauf man achten muss. Getraut haben sich am Ende alle, mit Lasse Kontakt aufzunehmen.

Nachdem Hund und Kinder sich im Kreis beschnuppert hatten und Lasse von allen seine Streicheleinheiten bekommen hatte, ging es an die Arbeit.  Wir sammelten, was Hunde und Kinder brauchen, um sich wohl zu fühlen: Ein Zuhause, einen Schlafplatz, zu (fr)essen und trinken, Liebe, Freunde zum spielen,…  wir haben viele Gemeinsamkeiten gefunden und sie in gebastelten Papierhäuschen festgehalten.

Auf dem Smartboard habe ich dann noch Bilder von Hunden gezeigt, die in unterschiedlichen Stimmungen waren. Den Kindern fiel es nicht schwer die Körpersprache der Tiere zu deuten. Man muss genau auf die Ohren, den Schwanz und die Körperhaltung achten!

Zum Schluss gab es noch ein Spiel: Verstecken! Zwei Kinder warten mit Lasse zusammen im Nebenraum bis er suchen darf. Zwei Kinder verstecken sich mit einem Quietschespielzeug im Klassenraum. Nacheinander dürfen sie quietschen und Lasse läuft los und sucht sie. Wenn er beide Spielzeuge zu mir gebracht hat, sind neue Kinder dran. Hund und Kinder haben einen Riesenspaß dabei. „Können wir nochmal spielen?“ und „Ich will auch mal!“ rufen alle. „Ja, aber denkt daran, damit Lasse sich wohl fühlt und sich auf die Suche konzentrieren kann, muss es hier ganz ruhig sein!“, sage ich. Und es wird ganz schnell wieder mucksmäuschenstill.

Inari Bellingrodt