Kategorie Archiv: Allgemein

3.264.748,00 Seiten wurden bisher gelesen!


Lesebrücke Hamburg – Prag:
30 Jahre, 30 Schulen, 3.000.000 Seiten

Was ist denn das? Und warum?

Die Städte Hamburg in Deutschland und Prag in Tschechien sind seit 30 Jahren befreundet. In diesem Jahr haben sie den 30. Geburtstag dieser Städtepartnerschaft gefeiert. Wegen Corona konnte aber leider kein richtiges Fest gefeiert werden und auch viele der geplanten Besuche konnten nicht stattfinden. Deshalb wird versucht einen anderen Weg zueinander zu finden: Es wird eine Lesebrücke gebaut!

Es wurde gemessen und gerechnet:
6 Buch-Seiten sind etwa 1m,
6000 Seiten: 1km,
600.000 Seiten: 100km.

Für die Strecke Hamburg-Prag (fast 500km) werden etwa 3.000.000 Seiten gebraucht.
Mit jeder gelesenen Seite kommen sich die Kinder ein Stück näher und treffen sich schließlich zum virtuellen Brückenschlag.

Wir, die Kinder der 2b, 2c, 2e, 3a, 3b, 4a und 4d der Schule Hasselbrook lesen mit!
Jede Seite zählt und gemeinsam schaffen wir das!

Hier siehst du den Lesefortschritt: https://buechertuerme.de/lesebruecke/fortschritt 

Copyright der Grafik: FHH
Copyright der Grafik Bücher: „Die Insel liest“ Stiftung Bürgerhaus Wilhelmsburg

Aktuelle Corona-Informationen zum Start nach den Märzferien


Liebe Eltern der Schule Hasselbrook,

gerne möchten wir Sie auf den neuesten Stand der eingeschränkten Schulöffnung ab dem 15.3.2021 bringen.

Über den Wechselunterricht und die Notbetreuung haben wir Sie bereits vor Beginn der Frühjahrsferien informiert. Wir hatten auf die organisatorischen Schwierigkeiten bzw. die schwierige personelle Situation hingewiesen und Sie gebeten, die Notbetreuung wirklich nur in Notsituationen in Anspruch zu nehmen. Die Zahlen der angemeldeten Kinder für die Notbetreuung zeigen uns nun, dass Sie unsere Bitte sehr ernst genommen haben und wir möchten uns ganz herzlich bei Ihnen für Ihre Unterstützung bedanken!

Wie in dem letzten Elternbrief dargestellt war von behördlicher Seite zunächst geplant, dass die Maskenpflicht der Grundschülerinnen und –schüler sich auf eine Mund-Nasen-Bedeckung beziehen sollte, das wären dann u.a. auch Stoffmasken gewesen. Gestern Abend erfuhren wir durch ein weiteres Schreiben der BSB, dass nunmehr auch die Grundschülerinnen und –schüler verpflichtet sind, medizinische Masken zu tragen. Stoffmasken entfallen damit. Durch die kurzfristige Änderung werden für die ersten Tage vorübergehend noch Mund-Nasen-Bedeckungen akzeptiert, damit alle Eltern sich auf die veränderten Bedingungen einstellen können.

Ausgenommen von der Maskenpflicht sind auf Grund ihres Alters nach wie vor die Kinder der Vorschulklassen.

Wie Sie sicherlich aus den Medien entnommen haben, werden Kolleginnen und Kollegen, die in Kitas und Grundschulen arbeiten, nunmehr vorrangig geimpft. Außerdem soll die Sicherheit des Schulbetriebes durch die Möglichkeit regelmäßiger Selbsttestungen weiter verbessert werden. Dies gilt für die Kolleginnen und Kollegen ab der 1. Schulwoche und ab der 2. Schulwoche auch für alle am Präsenzunterricht teilnehmenden Schülerinnen und Schüler. Nähere Informationen hierzu erhalten Sie in der kommenden Woche in einem gesonderten Schreiben. Auch von der Möglichkeit einer Durchführung der Selbsttests für Laien sind die Kinder der Vorschule ausgenommen.

Da auf Grund der Corona-Krise im zweiten Schulhalbjahr 2020/ 2021 bis zu den Märzferien kein Präsenzunterricht stattfinden konnte, konnten auch noch keine Klassenarbeiten in Präsenz geschrieben werden. Um der zeitlichen Beschränkung des Präsenzunterrichts Rechnung zu tragen, wird die Mindestanzahl der zu schreibenden Klassenarbeiten für das aktuelle Halbjahr verringert. Nähere Informationen für die den jeweiligen Jahrgang erhalten Sie von den Klassenlehrerinnen Ihres Kindes.

Und alle notwendigen Informationen zur Hortbetreuung erhalten Sie direkt von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Tilemann-Hortes.

Die Kinder freuen sich sicherlich, bald wieder zumindest einen Teil ihrer Klassenkameradinnen und Klassenkameraden zu sehen.Auch wir freuen uns sehr auf die Kinder!

Ein schönes Wochenende und bleiben Sie gesund!

Herzliche Grüße,
Dagmar Lucks & Janika Simon
(Schulleitung) & (Stellvertretende Schulleitung)

Öffnung der Schulen / Elternbrief vom 26.02.21


Liebe Eltern,
nun steht fest, wie es nach den Frühjahrsferien in den Hamburger Schulen weitergehen wird.

Ab dem 15.3.2021 wird es eine behutsame Öffnung der Schulen geben, die mit dem Wechselunterricht in halbierten Klassen beginnt. Das bedeutet, dass sich das Lernen in der Schule mit dem Lernen zu Hause abwechselt. Wir freuen uns, dass die Kinder der Klassen 1-4 nun auch wieder – wenn auch eingeschränkt – in der Schule lernen können.
In kleineren Gruppen können erheblich größere Abstände eingehalten werden als in vollen Klassen, womit das Infektionsrisiko verringert wird. Nach wie vor gilt darüber hinaus, dass die Kinder eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen müssen, die lediglich auf dem Schulhof sowie beim Essen abgesetzt werden darf. Auch das regelmäßige Lüften und Händewaschen bleiben als Maßnahmen bestehen. Sollte es weitere Anpassungen geben, teilen wir Ihnen diese unverzüglich mit.

Um den Wechselunterricht durchführen zu können, wurde jede Klasse bereits von ihrer Klassenlehrerin halbiert und in die Gruppe A und Gruppe B eingeteilt. Zu welcher Gruppe Ihr Kind gehört, teilt Ihnen die Klassenlehrerin Ihres Kindes mit.

Wie funktioniert nun der Unterricht in einer halbierten Klasse?Grundsätzlich findet der Unterricht nach dem aktuellen Stundenplan statt. Die Kinder der Gruppe A kommen in der 1. Woche am Montag, Mittwoch und Freitag in die Schule und in der 2. Woche am Dienstag und Donnerstag. Der immer wiederkehrende Rhythmus lautet also: Mo –Mi – Fr – Di – Do – Mo – Mi – Fr – Di – Do usw.

Die Kinder der Gruppe B kommen in der 1. Woche am Dienstag und Donnerstag in die Schule und in der 2. Woche am Montag, Mittwoch und Freitag. Hier lautet der immer wiederkehrende Rhythmus: Di – Do – Mo – Mi – Fr – Di – Do – Mo – Mi – Fr usw.

Die Tage, an denen die Kinder nicht in der Schule sind, lernen sie zu Hause. Sie bekommen hierfür von den Lehrkräften entsprechendes Material und erhalten digitale Angebote über das Padlet. Video-Konferenzen können nicht mehr angeboten werden, weil sich die Lehrer wieder im Präsenzunterricht befinden. Bitte beachten Sie außerdem, dass die Präsenzpflicht weiterhin aufgehoben bleibt. Kein Kind muss in die Schule kommen, auch nicht an den Präsenztagen. Sollten sie dies wünschen, teilen Sie es bitte rechtzeitig der Klassenlehrerin mit.

In besonderen Ausnahmefällen können Sie für Ihr Kind auch die schulische Betreuung in Anspruch nehmen. Bitte bedenken Sie jedoch, dass es sich hier um echte Notfälle handelt, d.h. Situationen, in denen es keinen Erwachsenen zu Hause gibt, der auf das Kind aufpassen kann. Eine Ausnahme von dieser Regelung gilt für die Vorschulklassen. Diese werden als einzige Klassenstufe vollständigen Präsenzunterricht nach Stundentafel bekommen.

Vorsorglich möchten wir an dieser Stelle darauf hinweisen, dass diese Regelungen gelten, solange sich die Infektionslage nicht erheblich verändert.

Um die Sicherheit aller zu erhöhen wird die behutsame Öffnung der Schulen durch ein neues Testverfahren begleitet. Die an den Schulen Beschäftigten sollen zwei Mal pro Woche getestet werden.

Und zu guter Letzt:
Bitte denken Sie auch daran, Ihrem Kind am ersten Schultag unbedingt die ausgefüllte und unterschriebene Reise-Rückkehrer-Erklärung mit in die Schule zu geben. Diese ist Voraussetzung zum Betreten der Schule.

Wir wünschen Ihnen und Ihrer Familie erholsame Ferien, bleiben Sie gesund!

Herzliche Grüße,

Dagmar Lucks & Janika Simon
(Schulleitung) & (Stellvertretende Schulleitung)

Reisen in Risikogebiete im Ausland – Erklärung auszufüllen und mitzubringen!


Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

auch für die anstehenden Weihnachtsferien möchten wir Sie auf die bestehenden Quarantäneregeln bei Reisen in Risikogebiete im Ausland hinweisen.

Personen, die sich während der Weihnachtsferien in einem Risikogebiet aufgehalten haben, müssen sich unmittelbar nach Einreise in Hamburg für mindestens 5 Tage in Quarantäne begeben. Sie dürfen die Schule nicht betreten. Es ist ein Test nach Ablauf der 5 Tage Quarantäne möglich. Falls kein Test durchgeführt wird, gilt eine Quarantäne von weiteren fünf Tagen (siehe auch https://www.hamburg.de/faq-reisen/). Das zuständige Gesundheitsamt ist unbedingt zu informieren.

Die aktuelle Liste der Länder, die vom Robert-Koch-Institut als Risikogebiete eingestuft werden, beispielsweise Afghanistan, Kroatien, Türkei und Spanien (mit Ausnahme der Kanarischen Inseln) finden Sie hier: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete_neu.html.

Regelungen für Reiserückkehrer aus Risikogebieten beziehen sich ausschließlich auf Risikogebiete außerhalb der Bundesrepublik. Wenn Sie aus innerdeutschen Risikogebieten nach Hamburg zurückkehren, unterliegen Sie keiner Quarantänepflicht. Bitte halten Sie die allgemeinen Hygieneregeln an Ihrem Reiseziel während Ihres Aufenthalts sehr gut ein und achten Sie vor dem Schulbesuch Ihres Kindes in besonderem Maße darauf, dass sich keine Corona-typischen Krankheitssymptome entwickelt haben bzw. reagieren Sie ansonsten entsprechend.

Wir bitten Sie als Sorgeberechtigte, die folgende Erklärung auszufüllen und diese am ersten Schultag nach den Weihnachtsferien Ihrem Kind in die Schule mitzugeben:

Erklärung Reiserückkehr 2021.01
 

Tag der offenen Tür – Informationen zur Anmeldung für die neuen 1. Klassen und Vorschulklassen im Schuljahr 2021/22


Liebe Eltern, liebe Kinder, liebe Interessierte!

Leider mussten wir den Tag der offenen Tür im November aufgrund der Corona-Pandemie absagen. Damit Sie und Ihre Kinder sich dennoch umfassend über uns und unsere Schule Hasselbrook informieren können, bieten wir verschiedene Möglichkeiten an:

Schulhomepage – den Weg haben Sie bereits gefunden 🙂 – stöbern Sie gern durch unsere Seite und lernen Sie die Lehrkräfte kennen, lesen Sie etwas über schulische Projekte oder über unsere Arbeit und Schwerpunkte.

aktualisierter Schulflyer: Flyer GS Hasselbrook

Videofilm: Virtueller Rundgang durch die Schule Hasselbrook

Persönliche Beratung durch das Schulleitungsteam Frau Lucks und Frau Simon
vom 30.11. – 17.12.2020, immer Mo-Do: 10.00 – 12.00 Uhr

Vorherige Terminvereinbarung bitte über das Schulbüro per Mail oder telefonisch:
Schule-Hasselbrook@bsb.hamburg.de    Telefon: 040/428 86 11-0
Wir wünschen Ihnen viel Spaß auf unserer Homepage, freuen uns über Ihr Interesse und hoffen, Sie und vor allem euch, liebe Kinder, bald auch einmal persönlich kennenzulernen!

Dagmar Lucks        Janika Simon
Schulleiterin             stellv. Schulleiterin

Anmeldung der Schulanfängerinnen und Schulanfänger 2021

Bekanntmachung
über die Anmeldung der Schulanfängerinnen und Schulanfänger 2021

1. Beginn der Schulpflicht
Am 01. August 2021 werden alle Kinder schulpflichtig, die in der Zeit vom 02. Juli 2014 bis zum 01. Juli 2015 geboren sind. Die Sorgeberechtigten sind verpflichtet, diese Kinder bei einer Grundschule anzumelden und persönlich vorzustellen. Dies gilt auch für im Vorjahr schulpflichtig gewordene, aber vom Schulbesuch zurückgestellte Kinder.

2. Vorzeitige Einschulung

Kinder, die nach dem 01. Juli 2015 geboren sind, können auf Antrag der Sorgeberechtigten unter Berücksichtigung ihres geistigen, seelischen, körperlichen und sprachlichen Entwicklungsstandes vorzeitig eingeschult werden.

3. Zurückstellung vom Schulbesuch

In Ausnahmefällen können Kinder, die zwischen dem 02. Januar 2015 und dem 01. Juli 2015 geboren sind, unter Berücksichtigung ihres geistigen, seelischen, körperlichen oder sprachlichen Entwicklungsstandes auf Antrag der Sorgeberechtigten oder auf Antrag der Schule und nach Anhörung der Sorgeberechtigten für ein Jahr vom Schulbesuch zurückgestellt werden. Zurückgestellte Kinder werden in eine bestehende Vorschulklasse aufgenommen.

Die Behörde für Schule und Berufsbildung kann in begründeten Ausnahmefällen auf Antrag ersatzweise den Besuch einer Kindertageseinrichtung genehmigen.

4. Anmeldung zur Einschulung

Die Anmeldungen werden von der zuständigen Schule in der Zeit von

                 Dienstag, 05. Januar 2021 bis Freitag, 22. Januar 2021

entgegen genommen.

Bei der Anmeldung sind folgende Unterlagen vorzulegen:
• Einladungsschreiben der Behörde für Schule und Berufsbildung,
• Geburtsurkunde des Kindes oder Geburtsschein oder Abstammungsurkunde oder Auszug aus dem Familienbuch,
• Personalausweis oder bei ausländischer Staatsangehörigkeit Pass (oder zugelassener Passersatz),
• ggf. Gerichtsentscheidung über die Regelung der elterlichen Sorge
• Bescheinigung über die letzte altersgemäße ärztliche Vorsorgeuntersuchung (U 9-Untersuchung oder Schularztbesuch)
• den Impfausweis Ihres Kindes (Masernschutzimpfung)

A l l e Kinder, die in Hamburg wohnen oder ihren gewöhnlichen Aufenthalt in Hamburg haben, sind anzumelden. Das gilt auch für diejenigen Kinder,
• die nicht die deutsche Staatsangehörigkeit besitzen,
• die während der Meldezeit vorübergehend ortsabwesend oder im Krankenhaus sind,
• die in ihrer sprachlichen, körperlichen, geistigen oder seelischen Entwicklung beeinträchtigt sind.

5. Einschulung

Die Sorgeberechtigten können bei der Anmeldung mehrere Schulwünsche angeben. Die Behörde für Schule und Berufsbildung entscheidet, in welche Schule Kinder, die schulpflichtig sind, eingeschult werden. Kinder mit festgestelltem sonderpädagogischen Förderbedarf werden auf Wunsch der Sorgeberechtigten und nach den Notwendigkeiten des Förderbedarfs entweder in eine allgemeine Schule oder in eine spezielle Sonderschule oder in den Bildungsbereich eines Regionalen Bildungs- und Beratungszentrums aufgenommen.

Die Anschrift der Grundschule können Sie dem Einladungsschreiben der Behörde für Schule und Berufsbildung entnehmen oder beim SchulinformationsZentrum (SIZ), Telefon 4 28 99-2211, erfahren.

Elternfragen zu Corona


Liebe Eltern,

Sie haben Fragen zu Corona?

Vom 27.11.2020 bis zu den Weihnachtsferien können Sie jeden Freitag fragen und bekommen neue Informationen zu „Corona und Schule“ über die Sprach- und Kulturmittlerinnen und Kulturmittler der Beratungsstelle Interkulturelle Erziehung am LI Hamburg.

Link: ElternfragenzuCorona

17 – 18 Uhr

Arabisch, Bulgarisch, Englisch, Farsi, Pashto, Türkisch

18 – 19 Uhr

Pidgin Rumänisch, Twi, 
Kurmanci, Französisch, Deutsch, Albanisch

Für Rückfragen stehe Ihnen gerne zur Verfügung.

Tanja Hämling
Interkulturelle Koordinatorin